Angebote zu "Schule" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Die "Neue Schule"
12,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die „Neue Schule“ – ein Konzept, das Einblick verspricht in Unterrichtsformen, die den Lehrerinnen und Lehrern die Arbeit im täglichen Unterrichtsgeschehen „erleichtern“ könnten.Die beschriebenen Lehr- und Lernformen sind alle im Lehrplan der Grundschule verankert. Dies ermöglich einen unbürokratischen Einsatz in jeder Schule. Wesentliche Aspekte, wie die Auflösung des Klassenverbandes, das Unterrichten in schulstufenübergreifendem Unterricht und im Besonderen die Miteinbeziehung von eLearning bereits ab der 1. Schulstufe (Grundschule) zeigen, wie Schule ohne Schulversuch noch stattfinden kann.Die Vielzahl der verschiedenen Lehr- und Lernformen, die im beschriebenen System zum Einsatz kommen, zeigen klar, wie es möglich wird, auf jedes einzelne Kind individuell einzugehen.Dieses Buch beinhaltet die Masterthesis des Studienabschlusses an der Donau – Universität in Krems von Margit Steiner im Universitätslehrgang Social Management.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Welche betriebswirtschaftlichen Modelle des Cha...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Organisation und Verwaltung - Sonstiges, Note: 2,1, Universität Kassel (Unikims Management School), Veranstaltung: Schule als Organisation, Schule führen, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Analyse von Modellen des Change Managements und der Change Communication hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit auf die Organisation Schule bildet diese Bildungsinstitution den wichtigsten Referenzpunkt der Masterthesis. Das oft verbreitete Management von schulischen Veränderungsvorhaben beruht auf dem klassischen Organisationsverständnis und der Organisationsentwicklung. Das Change Management greift den Begriff der Partizipation der Mitarbeiter im Veränderungsbegriff weiter, als die besagten Konzepte der Organisationsentwicklung. Nach Kulmer und Trebesch sollten die Mitarbeiter einer Organisation mehr Verantwortung und Mitspracherecht vor und während Veränderungsprozessen haben. Das setzt jedoch voraus, dass Führungspersönlichkeiten stärker über das Ziel informieren und den Sinn einer organisationalen Veränderung mit allen Beteiligten diskutieren müssen. In dieser Arbeit werden die Change Management Modelle von Lewin, Kotter, Krüger, Knoster und Kaune kritisch untersucht und auf die Determinanten schulische Organisationsentwicklung, Führungskompetenzen von Schulleitung und Schule als lernende Organisation mit ihren Akteuren hin betrachtet. In der Auseinandersetzung mit den Change Management Modellen wird der Eindruck vermittelt, dass Organisationen, Unternehmen nur dann erfolgreich sind, wenn sie sich in einem ständigen Wandlungszustand mit dem Ziel einer Qualitätssteigerung befinden. Gilt dieses Prinzip des ständigen Veränderungszustands auch für die Organisation Schule, um somit als erfolgreich zu gelten?Nicht erst seit den aktuellen PISA-Studien von 2016 befindet sich das deutsche Schulsystem in einem stetigen Wandel, der mehrere Ebenen und Akteure in der Einzelschule umfasst und beeinflusst. In Zeiten knapper öffentlichen Kassen und des New Public Management (NPM), des Ausbaus von Ganztagsschulen und Selbstständigen Schulen mit einem Schulbudget stehen die Schulen als lernende Organisationen unter Druck ihr Schulprogramm auf wachsende Erwartungen und Einflüsse anzupassen und zu verändern, um sich gesellschaftlich weiterhin als zukunftsfähige Bildungsstätte zu legitimieren. Ausgehend von der Tatsache, dass alle Organisationen einem ständigen Wandel und einem Legitimitätsdruck unterliegen, greift die vorliegende Arbeit elementare Thesen der Organisationstheorien und des organisationalen Wandels auf und bündelt diese auf die Organisation Schule in Abgrenzung zu einem Wirtschaftsunternehmen.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Führung im Klassenzimmer. Von den Anfängen zu h...
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Fachbuch aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Note: 1,0, Hochschule RheinMain (Hochschule), Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Ausarbeitung skizziert grobflächig eben diese Zusammenstellung, indem praktische Handlungsanweisungen im Bezug zum theoretischen Kontext betrachtet werden. Aufgrund der begrenzten Seitenzahlen ist lediglich eine grobe, oberflächige Skizzierung möglich, welche als Basis einer zukünftigen Masterthesis dient. Beginnend mit einem historischen Abriss der Unterrichtsforschung geht der Autor auf die Erziehungsstilforschung und auf Aspekte der Klassenführung ein. Die Ausarbeitung endet mit einem kritischen Fazit, welches die weitere Er- und Bearbeitung des Themas anregen soll. Auf Erläuterungen einzelner Wissenschaftler wird verzichtet. Das Wissen über diese setzt der Autor bei den Leser/innen voraus. Bereits seit Anfängen der Pädagogik und später auch in der Psychologie stellt die Optimierung von Erziehungs- und Unterrichtsprozessen ein zentrales Thema dar. Der zentrale Gegenstand der Unterrichtsforschung beinhaltet die Beziehung zwischen Lehrer/innen und Schüler/innen, die durch aktuelle wissenschaftliche Auseinandersetzungen eine Vielzahl von Forschungsschwerpunkten aufzeigen. Sei es die Attachmentforschung, die Motivationsforschung, die soziokulturelle Forschung oder die Lehrer-Schüler-Beziehung - um nur ein paar wenige zu nennen. Mit Beginn der Reformpädagogik wurde 'erfolgreiche' Erziehung als Basis von Autonomie und Selbstverantwortlichkeit gesehen. Ein radikaler Verfechter dieser Ansicht war Alexander Sutherland Neill, der 1921 die Schule 'Summerhill' gründete, in der es keinerlei Verpflichtungen oder Zwänge gab, deren Konzeption von Neill allerdings niemals einer wissenschaftlichen Fundierung unterzogen wurde und deren Prinzip 1973 mit dem Tod von Neill verstarb. Die erste Auseinandersetzung der pädagogischen Beziehungen in Form einer expliziten theoretischen Fundierung leistet erstmals der Pädagoge Herman Nohl. Seine Theorien fanden in der Pädagogik grosse Beachtung, wurden später allerdings stark kritisiert, indem die praktische Nutzung der Konzeption in Frage gestellt wurde.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Erstellung und Implementierung von fachbezogene...
128,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Erstellung und Implementierung fachbezogener Kompetenzraster. Wie kommt das Neue ins System? Die MASTERthesis beschäftigt sich mit Modellen der Schulentwicklung und mit Modellen des organisationalen Lernens, die aufzeigen wie Neues erstellt bzw. implementiert werden kann, damit es Eingang in das System Schule findet. Die vorliegende empirische Arbeit untersucht die Erstellung und Implementierung fachbezogener Kompetenzraster, die im Rahmen des Schulversuchs Vorarlberger Mittelschule entwickelt wurden. Die Erstellungs- und Implementierungsphasen werden detailliert beschrieben, untersucht und mit den theoretischen Modellen in Zusammenhang gebracht. Die Beantwortung der Forschungsfragen zeigt sowohl inhaltliche Aspekte der Kompetenzraster, wie Rahmenbedingungen der Erstellung, als auch Schlussfolgerungen für die Implementierung auf.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Computerspielsucht. Auswirkungen auf das sozial...
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 2,3, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Veranstaltung: Technik und soziale Praktik, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Hausarbeit geht es um die Frage, welche Auswirkungen eine Computerspielabhängigkeit auf die soziale Umgebung des Spielsüchtigen hat. Die Arbeit soll aufzeigen, welchen Einfluss die immer weiter fortschreitende Technik auf das Individuum und dessen Umfeld nehmen kann. Zum prägenden sozialen Umfeld gehören z.B. Familie und Freundeskreise, sowie Schule und Arbeit. Um den Leser neben dem theoretischen Rahmen die Thematik verständlicher zu machen, werden mehrfach quantitative Studien und Interviews mit betroffenen Spielern herangezogen. Zunächst werden die Begriffe 'Computerspiele' und 'Computerspielsucht' definiert. Danach werden anhand von epidemiologischen Studien die Verbreitung von Computerspielsucht vorgestellt und zwei Fallbeispiele als Einstieg in das Thema der Hausarbeit angeführt. Der Schwerpunkt der Hausarbeit liegt auf dem darauffolgenden Kapitel, das sich mit den Auswirkungen auf das soziale Umfeld befasst. Die für mich wichtigsten Autoren, um diese Themenstellung bearbeiten zu können, sind Klaus Wölfling, der 2012 ein Werk mit Theorien über Internet- und Computerspielsucht veröffentlichte und Dorothee Mücken, die 2009 für ihre Masterthesis qualitative Interviews zu Symptomatik, Verlauf und Peerbeziehung mit Suchterkrankten Spielern durchführte. Im letzten Abschnitt des Hauptteils geht es um die Frage einer möglichen Wechselwirkung zwischen Ursache und Auswirkung, bzw. ob diese beiden Faktoren sich gegenseitig beeinflussen. Am Ende der Hausarbeit gebe ich ein Fazit, in dem die Ergebnisse und Erkenntnisse noch einmal zusammengefasst werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Computerspielsucht. Auswirkungen auf das sozial...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 2,3, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Veranstaltung: Technik und soziale Praktik, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Hausarbeit geht es um die Frage, welche Auswirkungen eine Computerspielabhängigkeit auf die soziale Umgebung des Spielsüchtigen hat. Die Arbeit soll aufzeigen, welchen Einfluss die immer weiter fortschreitende Technik auf das Individuum und dessen Umfeld nehmen kann. Zum prägenden sozialen Umfeld gehören z.B. Familie und Freundeskreise, sowie Schule und Arbeit. Um den Leser neben dem theoretischen Rahmen die Thematik verständlicher zu machen, werden mehrfach quantitative Studien und Interviews mit betroffenen Spielern herangezogen. Zunächst werden die Begriffe 'Computerspiele' und 'Computerspielsucht' definiert. Danach werden anhand von epidemiologischen Studien die Verbreitung von Computerspielsucht vorgestellt und zwei Fallbeispiele als Einstieg in das Thema der Hausarbeit angeführt. Der Schwerpunkt der Hausarbeit liegt auf dem darauffolgenden Kapitel, das sich mit den Auswirkungen auf das soziale Umfeld befasst. Die für mich wichtigsten Autoren, um diese Themenstellung bearbeiten zu können, sind Klaus Wölfling, der 2012 ein Werk mit Theorien über Internet- und Computerspielsucht veröffentlichte und Dorothee Mücken, die 2009 für ihre Masterthesis qualitative Interviews zu Symptomatik, Verlauf und Peerbeziehung mit Suchterkrankten Spielern durchführte. Im letzten Abschnitt des Hauptteils geht es um die Frage einer möglichen Wechselwirkung zwischen Ursache und Auswirkung, bzw. ob diese beiden Faktoren sich gegenseitig beeinflussen. Am Ende der Hausarbeit gebe ich ein Fazit, in dem die Ergebnisse und Erkenntnisse noch einmal zusammengefasst werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Erstellung und Implementierung von fachbezogene...
70,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erstellung und Implementierung fachbezogener Kompetenzraster. Wie kommt das Neue ins System? Die MASTERthesis beschäftigt sich mit Modellen der Schulentwicklung und mit Modellen des organisationalen Lernens, die aufzeigen wie Neues erstellt bzw. implementiert werden kann, damit es Eingang in das System Schule findet. Die vorliegende empirische Arbeit untersucht die Erstellung und Implementierung fachbezogener Kompetenzraster, die im Rahmen des Schulversuchs Vorarlberger Mittelschule entwickelt wurden. Die Erstellungs- und Implementierungsphasen werden detailliert beschrieben, untersucht und mit den theoretischen Modellen in Zusammenhang gebracht. Die Beantwortung der Forschungsfragen zeigt sowohl inhaltliche Aspekte der Kompetenzraster, wie Rahmenbedingungen der Erstellung, als auch Schlussfolgerungen für die Implementierung auf.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Führung im Klassenzimmer. Von den Anfängen zu h...
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Fachbuch aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Note: 1,0, Hochschule RheinMain (Hochschule), Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Ausarbeitung skizziert grobflächig eben diese Zusammenstellung, indem praktische Handlungsanweisungen im Bezug zum theoretischen Kontext betrachtet werden. Aufgrund der begrenzten Seitenzahlen ist lediglich eine grobe, oberflächige Skizzierung möglich, welche als Basis einer zukünftigen Masterthesis dient. Beginnend mit einem historischen Abriss der Unterrichtsforschung geht der Autor auf die Erziehungsstilforschung und auf Aspekte der Klassenführung ein. Die Ausarbeitung endet mit einem kritischen Fazit, welches die weitere Er- und Bearbeitung des Themas anregen soll. Auf Erläuterungen einzelner Wissenschaftler wird verzichtet. Das Wissen über diese setzt der Autor bei den Leser/innen voraus. Bereits seit Anfängen der Pädagogik und später auch in der Psychologie stellt die Optimierung von Erziehungs- und Unterrichtsprozessen ein zentrales Thema dar. Der zentrale Gegenstand der Unterrichtsforschung beinhaltet die Beziehung zwischen Lehrer/innen und Schüler/innen, die durch aktuelle wissenschaftliche Auseinandersetzungen eine Vielzahl von Forschungsschwerpunkten aufzeigen. Sei es die Attachmentforschung, die Motivationsforschung, die soziokulturelle Forschung oder die Lehrer-Schüler-Beziehung - um nur ein paar wenige zu nennen. Mit Beginn der Reformpädagogik wurde 'erfolgreiche' Erziehung als Basis von Autonomie und Selbstverantwortlichkeit gesehen. Ein radikaler Verfechter dieser Ansicht war Alexander Sutherland Neill, der 1921 die Schule 'Summerhill' gründete, in der es keinerlei Verpflichtungen oder Zwänge gab, deren Konzeption von Neill allerdings niemals einer wissenschaftlichen Fundierung unterzogen wurde und deren Prinzip 1973 mit dem Tod von Neill verstarb. Die erste Auseinandersetzung der pädagogischen Beziehungen in Form einer expliziten theoretischen Fundierung leistet erstmals der Pädagoge Herman Nohl. Seine Theorien fanden in der Pädagogik große Beachtung, wurden später allerdings stark kritisiert, indem die praktische Nutzung der Konzeption in Frage gestellt wurde.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Computerspielsucht. Auswirkungen auf das sozial...
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 2,3, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Veranstaltung: Technik und soziale Praktik, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Hausarbeit geht es um die Frage, welche Auswirkungen eine Computerspielabhängigkeit auf die soziale Umgebung des Spielsüchtigen hat. Die Arbeit soll aufzeigen, welchen Einfluss die immer weiter fortschreitende Technik auf das Individuum und dessen Umfeld nehmen kann. Zum prägenden sozialen Umfeld gehören z.B. Familie und Freundeskreise, sowie Schule und Arbeit. Um den Leser neben dem theoretischen Rahmen die Thematik verständlicher zu machen, werden mehrfach quantitative Studien und Interviews mit betroffenen Spielern herangezogen. Zunächst werden die Begriffe 'Computerspiele' und 'Computerspielsucht' definiert. Danach werden anhand von epidemiologischen Studien die Verbreitung von Computerspielsucht vorgestellt und zwei Fallbeispiele als Einstieg in das Thema der Hausarbeit angeführt. Der Schwerpunkt der Hausarbeit liegt auf dem darauffolgenden Kapitel, das sich mit den Auswirkungen auf das soziale Umfeld befasst. Die für mich wichtigsten Autoren, um diese Themenstellung bearbeiten zu können, sind Klaus Wölfling, der 2012 ein Werk mit Theorien über Internet- und Computerspielsucht veröffentlichte und Dorothee Mücken, die 2009 für ihre Masterthesis qualitative Interviews zu Symptomatik, Verlauf und Peerbeziehung mit Suchterkrankten Spielern durchführte. Im letzten Abschnitt des Hauptteils geht es um die Frage einer möglichen Wechselwirkung zwischen Ursache und Auswirkung, bzw. ob diese beiden Faktoren sich gegenseitig beeinflussen. Am Ende der Hausarbeit gebe ich ein Fazit, in dem die Ergebnisse und Erkenntnisse noch einmal zusammengefasst werden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot